Kelim Teppich | Exklusiver Rabatt von bis zu 25% | Morgenland Teppiche
25% EXTRA mit dem Code: BLCK25
auf alle Teppiche

Kelim Teppiche

Kelim Teppiche

(2621 Produkte)

Die handgewebten, farbenfrohen Kelim Teppiche bereichern das Ambiente mit Designs aus dem Orient. Das macht sie so beliebt.

Kelim Teppiche aus dem Orient liegen momentan voll im Trend. Dies ist auch kein Wunder, schließlich gibt es eine Vielzahl an guten Gründen, warum die Kelim Teppiche so beliebt sind und gerade ein großes Comeback feiern: Die bunten Teppiche aus 1001 Nacht zeugen von Individualität, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit. Zudem ist jeder Teppich ein handgefertigtes Unikat aus umweltfreundlichen Naturprodukten. 

Was genau ist ein Kelim?

In der türkischen Sprache bedeutet das Wort Kelim so viel wie Teppich. Jeder Teppich wird dort als Kelim oder Kilim bezeichnet. Ursprünglich stammen die flach gewebten Teppiche aus Afghanistan.              

Dort werden die schönen Teppiche seit vielen Jahrhunderten an Webstühlen gefertigt. Die Teppiche dienen den Afghanen als Bodenbelag, Wandschmuck, Türvorhang oder als Reitdecke. Sie spielen daher im Alltag der Menschen eine wichtige Rolle und sind auch ein Zeichen für Wohlstand.              

Die Wolle für die Teppiche stammt vorwiegend von Schafen. Für das Färben der Wolle werden einheimische Mineralien und Pflanzen verwendet. Die echten Kelim Teppiche bestehen daher aus natürlichen und absolut ungiftigen Bestandteilen. 

Warum ist der Kelim so angesagt?

Die Käufer schätzen die Einzigartigkeit und Naturbelassenheit der Teppiche. Darüber hinaus sind die Orientteppiche sehr schmutzunempfindlich, robust und langlebig. Die feste Struktur und die flache Oberfläche sorgen für Stabilität und lassen kaum Staub in das Gewebe eindringen.              
Der Ethno-Style der Kelim Teppiche ist besonders bei modernen Globetrottern beliebt. Die ganze Welt findet in der eigenen Wohnung Platz. Das Ziel ist die Einheit aller Kontinente und Kulturen. 

Fünf Varianten von Kelim Teppichen

Es existiert eine Vielzahl an Varianten der Teppiche. Die Unterschiede liegen vorwiegend im Material, im Design und in der Fertigung. In Indien werden die Kelim Teppiche oftmals auch aus Baumwolle herstellt. 

1. Kelim Teppich bunt 

Die bunten Teppiche stammen vorwiegend aus Indien, dem Iran oder Afghanistan. In Indien werden bei der Färbung der Baumwolle manchmal künstliche Farben verwendet. Die Teppiche leuchten dann auffallend. Die Teppiche aus dem Himalaya sind eher dezenter, da die Nomaden vorwiegend natürliche Mineralien und Pflanzen zum Färben verwenden. 

2. Teppich mit Fransen 

Fransen sind ein schönes Extra. Auch sie gehören zum Ethno-Look einfach dazu. In vielen alten Kulturen wurden Fransen zum Verzieren von Kleidung und Einrichtungsgegenständen verwendet. Der Tint Roda Teppich hat beispielsweise Fransen an der Längsseite. 

3. Kelim Teppich klein

Die kleinen Teppiche werden vorwiegend im Iran gefertigt und sind ideal für Flure, Ecken und als Sitzunterlage. Sie finden einfach überall einen Platz und sorgen für einen bunten Farbklecks. Übrigens sehen sie auch auf Sesseln oder Sofas sehr gut aus. 

4. Kelim Teppich modern und rund 

Runde Teppiche sind besonders modern und angesagt. Die weiche Form sorgt für Ruhe und Harmonie in jedem Raum. Blau und Rot sind ideal, wenn Du Akzente setzen möchtest. Wenn Du eher einen Teppich in Naturtönen suchst, dann ist Grau eine tolle Wahl.              
Grau gilt als elegant, dezent und neutral. Gleichzeitig bringt es aber andere Farben zum Leuchten. Vor allem Rot, Orange und Pink heben sich gegen Grau sehr gut ab. 

5. Vintage Kelim

Ein Vintage Kelim ist ein Teppich, der schon ein paar Jahre erlebt hat. Aber gerade die Gebrauchsspuren und vermeintlichen kleinen Fehler verleihen diesen Teppichen ihren Charakter. In vielen Ländern sind Teppichkäufer auf der Suche nach den schönsten alten Stücken.              
Die Vintage Teppiche können teurer als neue Teppiche sein, da sie besonders hochwertig sind. Zudem sind alle alten Teppiche in Handarbeit gefertigt und daher absolut einzigartig. Vintage Läufer eignen sich gut für lange Flure und Küchen. 

Woher kommt mein Kelim?

Idealerweise ist das Herkunftsland auf dem Etikett auf der Rückseite des Teppichs vermerkt. Dies ist aber nicht immer der Fall. Falls das Etikett fehlt, kannst Du die Herkunft des Teppichs am Muster, der Webart, der Wolle und an der Farbe erkennen.              
Allerdings gibt es auch innerhalb der Länder unterschiedliche Muster und Farbkombinationen. Ein sicheres Urteil ist also schwierig. Ein Keci-Kelim besteht beispielsweise aus Ziegenhaar und hat ein Streifenmuster.              
Beim Soumakh-Kelim sorgt die Fadenführung dafür, dass der Teppich nur einseitig verwendet werden kann. Der Verneh-Kelim ist anhand der Farbe zu erkennen. Er ist stets in einem bläulich-roten Grundton gehalten. 

Tradition trifft Trend

Diese Teppiche stehen für eine Renaissance des Ethno-Looks und bringen traditionelle Muster aus anderen Kulturen ins Haus. Der Begriff Kelim kennzeichnet handgewebte Teppiche und weitere Heimtextilien, deren Herstellung auf einer uralten Webtechnik basiert. Ihre Wurzeln sind im Kaukasus und auch auf dem Balkan zu finden. Die Handarbeit ist zu sehen, sie zitiert regionale Vorlagen mit den natürlichen Materialien der Teppiche. Das sorgt daheim einerseits für Gemütlichkeit, andererseits für den weltgewandten Touch. Dabei existieren durchaus sehr verschiedene Varianten, so nuancierte Flachgewebeteppiche oder stilvolle Uni-Modelle mit gut sichtbarer Knüpfstruktur. Sogar Fransen und Troddeln können Kelim Teppiche zeigen.

Bringe den Orient in Dein Zuhause

Diese Teppiche bringen den Orient ins Heim. Sie betören mit warmen Farben, schönen Verzierungen und organischen Formen, die wunderbar mit der Einrichtung harmonieren und auf diese Weise ein wohnliches Ambiente garantieren. Bekanntlich genügt die schöne Möblierung allein noch längst nicht für das gewünschte Wohlfühlambiente. Dieses benötigt auch passende Accessoires und vor allem stilvolle Wohntextilien. Letztere können diese bezaubernden Teppiche sein. Ihr orientalischer Look gefällt gerade weltoffenen Menschen, die ihrerseits auch viel reisen, jedoch keine Teppiche mit nach Hause bringen wollen. Stattdessen holst Du Dir mit Teppichen in der Kelim-Variante die weite Welt nach Hause. Sie können extravagante Muster und unglaubliche Farben aufweisen.

Eine Vielfalt an Mustern und Farben

Die Kelim Teppich Läufer zeichnen sich durch ihre geometrischen Muster und eine farbenfrohe Gestaltung aus. Je nach Herkunftsland variieren stilistische Vielfalt und Farbgebung. Hier reicht das Spektrum von bunten Kelim-Teppichen - wie einem leuchtenden Rot, Orange, Blau und Türkis - bis hin zu eher gedeckten Farben wie beim Kelim Teppich Beige, Grau, Braun oder Schwarz. Einen Kelim kaufen kann man ebenfalls in verschiedenen Größen: von klein bis zu 200x300 Zentimetern. 

Der passende Kelim für jeden Geschmack

Durch die große Vielfalt der Morgenland Kelim Teppiche ist für jeden etwas dabei. Die warmen Farben und schönen Verzierungen setzen wohnliche Akzente und sorgen gleichzeitig für ein harmonisches Ambiente. Eher modern wirkt dagegen ein stilvoller Kelim in Schwarz, Grau oder Weiß. Und ein farbenfroher Kelim auf grauem Betonboden weiß mit wunderbar farblichen Akzenten zu überzeugen.

Wenn Du einen Kelim kaufen willst, bietet unser Sortiment an Kelim Morgenland Teppichen dir eine große Auswahl an verschiedensten Exemplaren. Sie reicht vom orientalischen Design bis hin zur modernen Ausführung. Ganz gleich, welche Farbe Du bevorzugst, welche Größe Dein moderner Kelim haben soll und wie viel Geld Dir zur Verfügung steht: Bei uns findest Du exakt den Teppich, der zu Dir passt. Kelim Teppiche vereinen Tradition, modernes Wohnen und Nachhaltigkeit. Genug Gründe, sich für einen unserer stilvollen Kelim Teppiche zu entscheiden.

Kulturgeschichte und Tradition der Kelim Teppich

Kelim Teppiche blicken auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Ihre Geschichte beginnt bei den Nomadenvölkern des Nahen Ostens. Dort wurden sie ausschließlich für den Eigenbedarf gewebt und fanden als Sitzmatten, Bodenbeläge, Zeltvorhänge, Decken und Wandschmuck Verwendung. Die Motive berichteten vom Alltag der Menschen, von der Tier- und Pflanzenwelt und den tief verwurzelten Traditionen. Sie drückten Gefühle aus und waren ein wichtiger Teil der Mitgift. Kelim Teppiche wurden von Frauen gewebt, die ihr Wissen von Generation zu Generation an ihre Töchter weitergaben. Auf diese Weise konnte jeder Stamm seine typischen und unverkennbaren Muster bewahren. Von den Schafen stammte die Wolle, eingefärbt wurde sie mit Pflanzen und Mineralien. So erklären sich die wunderschönen Farbtöne dieser traditionsreichen Teppiche. Das Wort Kelim bedeutet übrigens ins Deutsche übersetzt "grob gewebte Decke".

Heute stammen die meisten Kelim Teppiche aus Persien, Afghanistan, dem Iran und der Türkei. Antike Kelim Teppiche sind weltweit geschätzte Kunstobjekte und Sammlerstücke. Echte Kenner können diese Teppiche aufgrund ihrer Motive und Farben nicht nur ihrem Herkunftsland zuordnen, sondern auch dem Nomadenstamm.

Was zeichnet einen Kelim Teppich aus?

Teppiche Kelim gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Orientteppichen. Sie werden gewebt und nicht geknüpft. Ihre Webtechnik besteht aus Wolle (seltener Baumwolle) in der Kette und Wolle im Schuss. Das bedeutet, dass sie aus zwei verschiedenen Garnen hergestellt werden. Die vertikal verlaufenden Fäden des Webstuhls werden dabei als Kette bezeichnet, die horizontalen Fäden als Schuss. Entsprechend bestimmen Anzahl und Länge der Kettfäden die Breite und die Länge eines Kelims. Besonders edel wirken Kelims, wenn Seiden- und Silberfäden in Schussrichtung mit eingewebt werden. Um die Festigkeit der Teppiche zu gewährleisten, werden Kelim Teppiche selten in Übergröße angeboten. Sie sind eher als Kelim Läufer und Brücken erhältlich.

Kelim Teppiche sind flach gewebt, besitzen keinen Flor und zeichnen sich durch eine feste Struktur aus. Zudem gelten sie als sehr robust, wärmedämmend und sind leicht zu Pflegen. Zu den weiteren Eigenschaften von Kelim Teppichen gehören ihre meist farbenfrohen Designs und geometrischen Muster sowie die Tatsache, dass sie auf Vorder- und Rückseite nahezu identisch aussehen. Ein großer Vorteil, denn so kann der Teppich beidseitig benutzt und die Lebensdauer verlängert werden. Kelims bestehen zu 100 Prozent aus Naturstoffen und sind deshalb reine Naturprodukte.

Im Handel sind verschiedenste Arten von Kelims erhältlich. Wird beim Weben verschiedenfarbige Wolle verwendet, so entstehen an den Farbübergängen kleine Schlitze. Sie geben dem Schlitzkelim seinen Namen. Ein Sumak wird gewirkt und zeichnet sich in seiner Optik durch eine wesentlich feinere Musterung aus. Allerdings lässt er sich nur einseitig verwenden. Bestickte Modelle werden als Cicims bezeichnet, eher grob gewebte als Keci kelims. Sie bestehen in der Regel aus Ziegenhaar und werden im Streifenmuster gewebt. Der Golbarjasta vereint gewebte mit geknüpften Elementen und erschafft auf diese Weise stilvolle und abwechslungsreiche Reliefs.

Letztendlich kann festgestellt werden, dass die Struktur eines Kelims von der Stärke der reinen Schurwolle, vom Abstand der einzelnen Fäden und von der Feinheit und Anzahl der Kettfäden abhängig ist. Die Qualität eines Kelim Teppichs richtet sich dagegen nach der Anzahl der Kettfäden und ihrer Dichte. Als Durchschnittswerte gelten hier zwischen 30 und 80 Fäden in der Kette und 100 bis 300 Fäden im Schuss.

Kelimteppiche von Morgenland haben eine Höhe von 0,4 Zentimetern und ein Gewicht von 2,2 Kilo pro Quadratmeter.

Wie reinigt man Kelim Teppiche?

Kelim Teppiche sollten regelmäßig 1-2 Mal pro Woche gesaugt werden. Am besten verwendest Du hierfür einen hochwertigen Staubsauger und stellen diesen auf kleiner oder mittlerer Leistungsstufe ein. Verwende möglichst keinen Klopf- oder Bürstensauger. Sauge in regelmäßigen Abständen auch die Unterseite des Kelim Teppichs ab.

Kelim Teppiche können auch mit kaltem Wasser gereinigt werden. Die Reinigung findet am besten im Freien statt. Lege den Teppich dazu auf Stein oder Kies und achten darauf, dass das Wasser abfließen kann, um die Farben nicht auszuwaschen. Als Reinigungsgemisch eignet sich zu gleichen Teilen kaltes Wasser und Essig, wenn die Farben verblasst sind. Für die normale Reinigung können Sie milde Reinigungsmittel, wie Kernseife oder Baby-Shampoo verwenden.

Nach der Reinigung sollte der Teppich flach ausgelegt im Schatten an einem möglichst luftigen Ort trocken können. Vermeiden Sie, den Teppich umzuklappen oder zu knicken und setzen Sie den Kelim Teppich nicht direkter Sonneneinstrahlung aus. Sollte der Teppich einen Fleck haben, können Sie diesen sofort mit kaltem Wasser behandeln. Reinigen Sie den Fleck von außen nach innen, dann breitet sich der Fleck nicht weiter aus. Nach der Reinigung legen Sie am besten eine flache Schüssel unter die gereinigte Stelle, damit der Teppich trocknen kann.

Pflegehinweise für Kelim Teppich

Kelim Teppiche gelten als sehr robust, langlebig und genügsam. Ihre Pflege verlangt keinen großen Aufwand. Sind sie leicht, lassen sie sich problemlos ausschütteln. Mindestens ein- bis zweimal pro Woche sollten sie abgesaugt werden, auch an die Rückseite sollte dabei gedacht werden. Nur alle fünf bis zehn Jahre steht eine professionelle Teppichreinigung an. Fachleute raten dazu, sich vor der Anwendung von Schaum- und Trockenreinigern beraten zu lassen. Ihre Anwendung kann sich negativ auf die Färbung des Teppichs auswirken. Kleine Flecken lassen sich mit einer Lauge aus Wasser und Kernseife leicht entfernen. Die Teppiche vertragen weder Teppichreinigungsgeräte noch Waschmaschinen. Generell sollten sie nicht der Feuchtigkeit ausgesetzt werden.

Fazit Kelim Teppich

Dank ihrer Schönheit und Individualität liegen die bunten Kelim Teppiche absolut im Trend. Besonders bei Globetrottern sind die multikulturellen Schmuckstücke sehr beliebt. Zudem sind die Teppiche robust, pflegeleicht und langlebig. Für die Herstellung werden vorwiegend natürliche und umweltbewusste Rohstoffe verwendet.


40 von 2621 Produkten