7 Tipps, die Sie vor dem Kauf von Perserteppichen beachten sollten

19 September, 2023

7 Tipps, die Sie vor dem Kauf von Perserteppichen beachten sollten

Bei der Auswahl eines Perserteppichs gilt es, einige Faktoren zu berücksichtigen. Deswegen stellen Tipps zur Auswahl von Perserteppichen eine große Hilfe dar. Als Perserteppiche gelten handgeknüpfte Teppiche, welche hauptsächlich in Persien (Iran) produziert werden. Die Unterscheidung der Teppiche erfolgt anhand von Region und Knüpfdichte. 

Als Provenienzen für extrem feine Perserteppiche gelten beispielsweise Isfahan, Nain und Täbriz. Doch, auch in Anatolien (heute Türkei) sowie Afghanistan und China werden Perserteppiche hergestellt. Wie auch immer – diese Teppiche leben von ihren komplexen Mustern sowie ihrer hochwertigen Verarbeitung. Sie zählen zu den angesehensten Kunsthandwerken der Welt. Die Herstellung von Perserteppichen blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte und Tradition zurück. Perserteppiche sind für ihren Wert und ihre Langlebigkeit bekannt. Sie werden nicht selten als Investition betrachtet. 

Sie gelten als beliebte Wahl, wenn es um die Einrichtung von Wohnräumen geht: Perserteppiche schaffen eine warme und zugleich gemütliche Atmosphäre. Auf diese Weise optimieren sie das Aussehen eines Raums. Perserteppiche kommen nicht ohne Pflege aus: Sie erfordern normalerweise spezielle Pflege und Reinigung, damit sich deren Qualität und Schönheit erhalten lassen. Tipps zur Auswahl von Perserteppichen stellen eine große Hilfe dar.


Dinge, die Sie vor dem Kauf von persischen Teppichen beachten sollten


1. Material

Perserteppiche sind aus verschiedenen Materialien hergestellt. Dies können Wolle, Seide oder Baumwolle sein. Wollteppiche erweisen sich als langlebig und pflegeleicht. Seidenteppiche besitzen einen luxuriösen Touch. Sie wirken glänzend. Die Pflege dieser empfindlichen Teppiche gestaltet sich jedoch schwieriger. Baumwollteppiche gelten als preisgünstig, aber weniger langlebig.


2. Knotendichte und Fransen

Die Bewertung von Perserteppichen basiert auf der sogenannten Knotendichte. Letztere gibt an, wie viele Knoten je Quadratzoll im Teppich integriert sind. Es existieren verschiedene Möglichkeiten zur Bewertung der Knotendichte von Perserteppichen. Als eine häufig verwendete Methode erweist sich jene der „Knoten pro Quadratzoll“ (kpsi). Weist die Knotendichte eines Teppichs 100 kpsi auf, so entspricht dies 100 Knoten pro Quadratzoll. Demgegenüber besitzt ein Teppich mit 200 kpsi doppelt so viele Knoten je Quadratzoll. Mit zunehmender Knotendichte steigt der Wert des Teppichs. Die Knotendichte gilt als wichtiger Faktor hinsichtlich der Preisbildung von Perserteppichen. Es existiert keine festgelegte Knotendichte, welche als „gut“ oder aber „schlecht“ eingestuft wird. Die ideale Knotendichte hängt vielmehr von dem Anforderungen beziehungsweise Vorlieben des Käufers ab. Einige präferieren Teppiche mit höherer Knotendichte, andere wiederum Teppiche mit niedrigerer Knotendichte.

Als integraler Bestandteil der Perserteppichs gelten die Fransen. Bei einem „echten“ Teppich sind sie nicht aufgenäht. Die Fransen bilden vielmehr das Ende der Kettenfäden.


3. Höhe vom Teppichflor

Neben der Knotendichte stellt auch die Florhöhe, also die Dicke des Perserteppichs, einen bedeutenden Indikator für dessen Wert dar. Je dünner der handgeknüpfte Teppich, desto höher sein Wert – so lautet die Qualitätsformel eines Perserteppichs. Die Herstellung eines dünnen Teppichs erfordert viel handwerkliches Geschick. Nur sehr geschickte Knüpfer sind in der Lage, einen gleichmäßigen und zudem sehr dünnen Teppich herzustellen. 


4. Muster

Perserteppiche punkten mit ihren komplexen Mustern, welche sich als kunstvoll und aufwendig erweisen. Einige Beispiele verdeutlichen dies: Beliebt ist das „Medaillon“. Dieses Muster fällt durch ein großes Medaillon auf, welches direkt in der Mitte des Teppichs platziert ist. Zu diesem zentralen großen Medaillon gesellen sich noch kleinere Medaillons sowie geometrische Muster. Ein weiteres Muster, bekannt als „Herati“ findet sich oft auf persischen Teppichen. Dabei handelt es sich um kleine, symmetrische Blütenformen, welche sich in einem erkennbar geordneten Muster über den ganzen Teppich erstrecken. Sehr schön wirkt auch das Muster „Isfahan“, welches aus großen, kunstvollen Medaillons sowie geometrischen Mustern besteht. Jedes dieser Muster erfordert von den Teppichknüpfern nicht nur viel Zeit, sondern auch exzellente Fähigkeiten zwecks perfekter Umsetzung.

Keine Frage: Das gewählte Muster sollte Ihren Geschmack widerspiegeln und gut zu Ihrer Einrichtung passen.


5. Alter und Zustand

Perserteppiche können einen sehr hohen Wert besitzen, insbesondere wenn sie sich in gutem Zustand befinden und dazu noch antik sind. Deshalb gilt: Berücksichtigen Sie bei Ihrer Wahl das Alter sowie den Zustand des Teppichs. Das Alter eines Perserteppichs lässt sich anhand der Materialien, welche bei dessen Herstellung verwendet wurden, sowie der angewendeten Techniken bestimmen.

Insgesamt sind es viele Faktoren, beispielsweise Alter, Benutzung, Schädlinge, Pflege, welche den Zustand eines Perserteppichs bestimmen. Wird ein Perserteppich richtig gepflegt, hält er Jahrzehnte und kann seine Qualität wie auch Schönheit in dieser Zeit behalten.


6. Preis

Natürlich spielt auch der Preis eine bedeutende Rolle. Perserteppiche können extrem unterschiedliche Preise haben – je nach Material, Knotendichte, Muster sowie Alter. Am preisgünstigsten erweisen sich generell Perserteppiche aus Wolle. Am teuersten sind hingegen Teppiche aus Seide. Teppiche aus Baumwolle bewegen sich preislich irgendwo dazwischen. Als wichtiger Faktor der Preisbildung bei Perserteppichen erweist sich die Knotendichte. Teppiche mit hoher Knotendichte sind im Regelfall teurer. Dies ist nicht verwunderlich, erfordern diese Teppiche auch mehr Arbeit und Zeit zur Herstellung. Auch Muster und Design können den Preis nach oben treiben, insbesondere, wenn sie sehr aufwendig und komplex sind. Prüfen Sie Ihr Budget. Versuchen Sie, den optimalen Gegenwert für Ihr Geld zu erhalten. Auf dem Markt sind auch preisgünstigere Perserteppiche – sie sind häufig aus synthetischen Materialien oder nach modernen Methoden hergestellt, welche letztlich nicht so anspruchsvoll wie die traditionelle Handknüpftechnik daherkommt. Wenn diese Teppiche auch preiswerter sind, so gelten sie aber auch als weniger langlebig. Darüber hinaus sind sie von geringerer Qualität als ihre hochwertigen, handgeknüpften Pendants.


7. Pflege

Ziehen Sie bei der Wahl Ihres Teppichs auch dessen Pflege ins Kalkül, vor allem, wenn Sie in einer Region mit viel Feuchtigkeit leben. Ein leicht zu pflegender Teppich kann sich bei derartigen Bedingungen als Vorteil erweisen. Verwenden Sie einen Staubsauger für die regelmäßige Reinigung. Benutzen Sie keine Bürste – letztere kann den Teppich beschädigen. Stattdessen empfiehlt sich ein Aufsatz mit weichen Borsten. Auch ein Handstaubsauger kommt in Frage. Hin und wieder sollten Sie den Teppich mit einem feuchten Tuch abwischen. So lassen sich Staub und Schmutz entfernen. Dazu empfiehlt sich die Verwendung lauwarmen Wassers mit einem milden Reinigungsmittel. Gutes Auswringen des Tuchs ist erforderlich – so wird der Teppich auch nicht zu nass. Etwaige Flecken sollten Sie sofort entfernen. Wischen Sie dazu den Fleck mit einem feuchten und natürlich sauberem Tuch ab. Achten Sie darauf, dass der Teppich nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Das Licht kann den Farben des Teppichs sehr schaden. Vergessen Sie nicht, den Teppich regelmäßig umzudrehen. So verhindern Sie, dass der Teppich sich an einer Stelle überproportional abnutzt. Ist der Teppich sehr schmutzig, lassen Sie ihn von einem Reinigungsdienst säubern. Dies hilft beim Erhalt von Qualität sowie Lebensdauer des Teppichs. Noch ein Hinweis: Zwecks Vermeidung von Schimmelbildung und Schädlingen empfiehlt sich die Aufbewahrung des Teppichs an einem gut belüfteten Ort.


Häufig gestellte Fragen zu Perserteppichen


Welche Faktoren beeinflussen den Preis eines Perserteppichs?

Die Preise für Perserteppiche sind sehr unterschiedlich, und es kann aufschlussreich sein, die Faktoren zu verstehen, die hinter den Kosten stehen. Die Preise für Perserteppiche werden von mehreren Schlüsselfaktoren beeinflusst. Erstens wirkt sich die Art des verwendeten Materials erheblich auf den Preis aus, wobei Teppiche aus hochwertigen Materialien wie Seide oder hochwertiger Wolle aufgrund ihrer Haltbarkeit und ihres Glanzes höhere Preise erzielen. Zweitens spielt die Knotendichte eine entscheidende Rolle, da Teppiche mit höherer Knotendichte einen höheren Arbeits- und Zeitaufwand erfordern und daher oft einen höheren Preis verlangen. Drittens kann das Alter und die Seltenheit eines Perserteppichs ihn besonders wertvoll machen, vor allem wenn er antik ist oder seltene Muster aufweist. Schließlich hat auch die Herkunftsregion Einfluss auf den Preis, denn in den verschiedenen Regionen des Irans werden unterschiedliche Stilrichtungen von Perserteppichen hergestellt.


Gibt es spezielle Pflege- und Wartungstipps für Perserteppiche?

Um die Schönheit und Lebensdauer Ihres Perserteppichs zu erhalten, ist eine sorgfältige Pflege und Reinigung erforderlich. Diese wertvollen Investitionen sollten regelmäßig gesaugt werden, um angesammelten Schmutz und Ablagerungen zu entfernen. Verwenden Sie einen Staubsauger mit einstellbarer Höhe und einer schonenden Bürste, um die empfindlichen Fasern zu schützen. Drehen Sie den Teppich regelmäßig, um Abnutzung und Sonneneinstrahlung gleichmäßig zu verteilen. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, um ein Ausbleichen der Farben zu verhindern. Bei verschütteten Flüssigkeiten tupfen Sie den Fleck mit einem sauberen, feuchten Tuch ab, damit er sich nicht festsetzt. Für eine gründliche Reinigung empfiehlt es sich, eine professionelle Reinigung in Anspruch zu nehmen, insbesondere wenn Sie Erfahrung mit Perserteppichen haben. Achten Sie schließlich auf eine angemessene Luftfeuchtigkeit, um ein Austrocknen des Teppichs zu verhindern. Wenn Sie diese Pflegetipps befolgen, können Sie Ihren Perserteppich über Generationen hinweg bewahren.


Wenn Sie mehr über die Zukunft des Perserteppichs erfahren möchten, besuchen Sie bitte die Wikipedia-Seite des Perserteppichs