$('.category-thumbnails').owlCarousel({ loop: false, margin: 20, dots: false, nav: true, responsive:{ 0:{ items:2 }, 992:{ items:4 }, 1200:{ items:5 }, 1400:{ items:6 } }, autoplay:true, autoplayTimeout:3500, autoplayHoverPause:true })

Perserteppiche

( 24542 Produkte)

Filter
20 von 24542 Produkten

Unsere Perserteppiche im Überblick

Perserteppiche sind wohl so ziemlich jedem ein Begriff, nur die Wenigsten kennen jedoch die lange Tradition und harte Arbeit, die hinter den Teppichen steckt. Es handelt sich hierbei nämlich um ein Handwerk, welches bereits seit Jahrtausenden besteht und seinen Ursprung vermutlich in Zentral-Asien hat. Heute werden die Teppiche im ehemaligen Perserreich hergestellt, jedoch stets in harter Handarbeit und in hoher Qualität. Zu den beliebtesten Exemplaren gehören zum Beispiel die Bidjar Teppiche, Nomaden-Dorfteppiche, Ghom/Seide Teppiche, Hamedan Teppiche, Isfahan Teppiche, Keshan Teppiche, Nain Teppiche und Täbriz Teppiche, um nur einige der prunkvollsten zu nennen. Was es noch über die schmuckvollen Perserteppiche zu wissen gibt, erklären wir dir gerne in den folgenden Abschnitten.

Warum sind Perserteppiche so teuer?

Ein Perser ist eindeutig kein gewöhnlicher Teppich, denn die lange Tradition und das viele Herzblut, welches in jeden einzelnen von ihnen gesteckt wird, macht ihn zu etwas ganz Besonderem. Echte Perser Teppiche werden auch heute noch aufwändig von Hand geknüpft und jedes Exemplar ist daher ein einzigartiges Kunstwerk, welches es in der Form nicht ein zweites mal auf der Welt gibt. Ihr könnt euch also vorstellen, wie viel Arbeit in den Teppichen steckt- Die Teppichknüpfer müssen oftmals viele Monate damit verbringen, ein einziges Exemplar zu fertigen. In einem einzigen dieser Perser Teppiche stecken also Stunden von harter Arbeit, Materialien in höchster Qualität, wie die Schurwolle, welche vom lebendigen Schaf entsprungen ist, Feuchtigkeit aufnimmt und abgibt und schwer entflammbar ist. Zusätzlich ist natürlich auch einiges an Denkarbeit involviert, Schließlich geht hier alles von Hand und der Teppichknüpfer muss sich das Muster bestens einprägen, um es auf der anderen Seite gleich noch einmal wider zu geben.

Was kostet ein echter Perserteppich?

Perserteppiche gehören definitiv nicht zu den preiswertesten Stücken in einem Haushalt, aber Qualität hat eben nunmal ihren Preis. Natürlich stellt sich der Preis für Perser Teppiche aus mehreren Faktoren zusammen. Hierzu gehören zum Beispiel die Größe und das Material, aus welchem der Teppich besteht. So sind Stücke aus Seide weitaus teurer, als die aus Schafwolle. Dementsprechend gibt es Perserteppiche, die du bereits ab 2000€ kaufen kannst, wobei es auch Exemplare gibt, die bis zu 10.000€ kosten können. Dies ist ungefähr der Preisrahmen, in welchem sich die Perserteppiche, die in Deutschland zu finden sind, bewegen. Ein Schnäppchen sind die dekorativen Kunstwerke also nicht, wenn man jedoch bedenkt wie viel Arbeit dahinter steckt, ist das mehr als verständlich. Wusstet ihr, dass sich in einem einzigen Quadratmeter eines Perserteppichs rund eine Million Knoten befinden? Echte Handarbeit, in der eine ganze Menge Herzblut steckt.

Wie erkennt man einen echten Perserteppich?

Perserteppiche sind traumhaft schön und strahlen einen ganz einzigartigen Charme aus, den viele Menschen gerne ihr Eigen nennen würden. Es ist deshalb nicht überraschend, dass sich auf dem Markt viele Fälschungen finden. Um die wirklich echten Exemplare zu identifizieren, gibt es einige Dinge, auf die ihr achten könnt. Ein klares Indiz dafür, dass es sich um echte Perser Teppiche handelt, ist das Muster. Dieses ist bei Originalen (im Gegensatz zu maschinell gefertigten Stücken) nie ganz symmetrisch. Weitere Faktoren, die zu beachten sind, sind das Material der Teppiche (Originale bestehen immer aus Naturfasern), die Knotendichte (je höher, desto hochwertiger) und die Florhöhe (je dicker, desto wertvoller).