Wie reinigt man Teppiche und entfernt Flecken?

8 April, 2024

Wie reinigt man Teppiche und entfernt Flecken?

Teppiche gehören seit Jahrhunderten zu den beliebtesten Einrichtungsgegenständen. Sie verleihen jedem Raum mehr Wärme und Behaglichkeit. Mit der richtigen Pflege halten die Lieblingsteppiche richtig lang und können mit der Zeit sogar immer attraktiver werden. Orientteppiche mit einer Patina haben einen unverwechselbaren Charakter.        


Da sich in Teppichen nach und nach Staub und Bakterien ansammeln, ist es sehr wichtig, die guten Stücke regelmäßig zu reinigen. Eine Pflegeroutine und ein Putzplan sind hier sehr hilfreich. In regelmäßigen Abständen empfiehlt sich eine professionelle Teppichreinigung, um wirklich alle Flecken und Rückstände restlos aus den Fasern zu entfernen. 

Wie man Teppiche reinigt 

Ausklopfen, Saugen und Reinigen sind die wichtigsten Maßnahmen, um einen Teppich über lange Zeit gepflegt zu halten. Bereits durch ein gründliches Ausklopfen werden die Natur- und Kunstfaserteppiche von Staub und Schmutzpartikeln befreit.        


Der Teppich sollte stets an der frischen Luft ausgeschüttelt werden, da sich die Raumluft ansonsten zu stark mit Staub füllt. Eine hohe Staubbelastung in der Atemluft ist gesundheitsschädlich. Zudem landet der Staub ansonsten nach einer Stunde wieder auf dem Teppich.        


Nach dem Ausschütteln werden die übrig gebliebenen Schmutzreste mit dem Staubsauger entfernt. Es lohnt sich, mehrmals über dieselbe Stelle zu fahren und sich beim Saugen Zeit zu lassen. Je gründlicher gesaugt wird, desto besser ist das Resultat.        


Das Saugen verhindert, dass Tierhaare, Staub und Straßenschmutz tief in das Gewebe eindringen. Bürstenaufsätze sind eher für hartnäckige Verschmutzungen gedacht, da sie langfristig die Faser aufreiben und strapazieren. Vor allem rotierende Bürsten sind schwierig, da sie die Fasern manchmal schlichtweg ausreißen.        


Vor allem dicke Teppiche sollten sorgfältig abgesaugt werden. Um alle Fasern zu erwischen, sind Richtungswechsel sehr gut. Der Staubsaugerbeutel und die Rohre sollten absolut dicht sein, damit der Staub nicht mehr entweichen kann.        


Besonders hartnäckigen Schmutz wie trockenen Schlamm kannst du mit einem stumpfen Gegenstand vorsichtig abkratzen. Ein Löffel eignet sich dafür recht gut. Anschließend wird der Teppich dann normal abgesaugt.        


Bei sehr empfindlichen Materialien wie Seide ist es besser, auf das Saugen zu verzichten und stattdessen mit einer weichen Bürste zu arbeiten. Der Staub wird dann in Strichrichtung aus dem Teppich entfernt. Aus diesem Grund ist die Pflege von Seidenteppichen sehr zeitaufwendig.        


Nach dem Ausschütteln und Saugen sind die Teppiche größtenteils von Schmutz befreit. Diese einfachen Maßnahmen erhalten langfristig den Glanz und die Geschmeidigkeit der Fasern. 



Teppiche regelmäßig lüften

Das Lüften gehört ebenfalls zu der Reinigungsroutine dazu. Die frische Luft sorgt dafür, dass Gerüche verschwinden und die Fasern ausdünsten können. Natürlich sollte es dafür trocken sein, Feuchtigkeit bekommt Teppichen nicht gut.        


Sonnenlicht tötet auch Bakterien ab. Um ein Verbleichen der Farbe zu vermeiden, sollte der Teppich aber nicht stundenlang den intensiven Strahlen ausgesetzt werden. An einem schattigen Plätzchen können die Teppiche aber ruhig ein paar Stunden an der frischen Luft bleiben.        


Kleine Teppiche können nach der Maschinenwäsche auch in der Sonne getrocknet werden. Die Luft sorgt für ein erstaunliches Frischegefühl. Der Wind bläst auch Staub und Schmutz aus den Fasern.        


Mindestens dreimal im Jahr sollte der Teppich daher frische Luft schnuppern. Auf einem Balkon kann der Teppich auch ruhig öfter aufgehängt werden. Frische Luft schadet eigentlich nie. 


Tipps zur Reinigung von Teppichen aus Naturmaterialien


Zu den Naturfasern zählen neben Baumwolle und Seide auch Jute und Sisal. Bei der Reinigung von Naturfasern lohnt es sich, besonders vorsichtig und sorgsam vorzugehen, da natürliche Fasern empfindlicher sind.        


Stark alkalische Reinigungsmittel eignen sich nicht zum Reinigen von Naturfasern. Seife, Lauge und Fleckensalz hinterlassen schnell unschöne Verfärbungen und Kränze. Sie bleichen die Farben aus und ziehen das Fett aus den Fasern. Dadurch werden diese spröde und glanzlos.        


Tierische Wolle und Haare sind weniger empfindlich als pflanzliche Fasern. Wolle kann mit Kernseife gereinigt werden. Vor der Anwendung ist es gut, wenn man das Reinigungsmittel an einer unauffälligen Stelle ausprobiert. Ein Test kann vor größerem Schaden bewahren.        


Für Naturfasern sind Imprägniersprays ungeeignet. Die Naturfasern können dann keine Feuchtigkeit mehr durchlassen. Muffige Fasern und Schimmel können die Folge sein. 


Tipps für die Reinigung von Sisalteppichen

Sisalteppiche sind dafür bekannt, dass sie robust und strapazierfähig sind. Zudem sehen sie besonders natürlich aus. Bei der Reinigung ist es wichtig, kein Wasser zu verwenden.        


Feuchtigkeit vertragen diese Teppiche überhaupt nicht. Sisalteppiche sollten nur abgesaugt und ausgeschüttelt werden. Daher sind Flecken nur schwer zu entfernen. 

Tipps für die Reinigung von Wollteppichen

Wollteppiche bieten besonders viel Komfort. Sie fühlen sich unter den Füßen weich und warm an. Darüber hinaus sind sie echte Schmuckstücke.        


Laugen schädigen die Struktur der Haare, daher sind Reinigungsmittel mit einem sauren pH-Wert besser geeignet. Essig und Zitronensaft mit Wasser sind gute Optionen. Flecken lassen sich auch mit kohlensäurehaltigem Wasser entfernen. Wollteppiche können zwar nass werden, müssen dann aber gründlich trocknen. 

Reinigung durch einen Teppichreinigungsdienst in der Nähe

Für Seidenteppiche und teure Teppiche empfiehlt sich regelmäßig eine professionelle Teppichpflege. Viele Flecken lassen sich nur mit professionellen Methoden, Mitteln und Geräten entfernen.       


Regelmäßiges Staubsaugen und Abklopfen ersetzen keine professionelle Teppichreinigung. Alle fünf Jahre sollten die Teppiche professionell gereinigt werden. Bei dem Hochflor Teppich ist die Reinigung besonders wichtig, da der Staub tief in das Gewebe gelangt.        


Gute Anlässe sind ein gründlicher Frühlingsputz oder ein Umzug. Auch nach einer Renovierung, bei der viel Staub entstanden ist, empfiehlt sich eine professionelle Teppichreinigung.        


Durch die fachgerechte Waschung werden auch tief sitzende Schmutzpartikel entfernt. Auch Schädlinge und Bakterien werden sicher entfernt. Die Kosten lassen sich bei einem Beratungsgespräch schnell klären. Die Preise sind abhängig von der Größe des Teppichs und dem Aufwand.        


Die Kosten pro qm können genau errechnet werden. Die Beratung und Betreuung sind absolut fachgerecht. Die Teppiche sehen anschließend völlig verwandelt aus. 

Fazit: Teppiche reinigen & Flecken entfernen

Zu der regelmäßigen Pflegeroutine von Teppichen gehören das regelmäßige Ausschütteln, Absaugen und Lüften. Die Teppiche sollten mindestens einmal wöchentlich gereinigt werden. Für die Reinigung benötigst du geeignete Reinigungsmittel. Jedes Material verträgt nur bestimmte Mittel. Alle 5 Jahre solltest du die Teppiche professionell reinigen lassen, um den Schutz aus der Tiefe zu entfernen.

Häufig gestellte Fragen

Hartnäckige Flecken auf dem Teppich sind lästig und können schwer zu entfernen sein. Zum Glück gibt es Hausmittel, die helfen, die Flecken loszuwerden. Egal ob Kaffeeflecken oder Nagellackflecken, es gibt einige einfache Mittel und Tipps, um den Teppich wieder sauber zu bekommen. Verteilen Sie zunächst Backpulver gleichmäßig auf dem Teppich und lassen Sie es etwa eine Stunde einwirken. Wischen Sie den Teppich anschließend gründlich mit einer Bürste ab, um die getrockneten Flecken zu entfernen. Um den Teppich wieder frisch zu machen, können Sie auch Haarshampoo verwenden. Gib das Shampoo in lauwarmes Wasser und streue es anschließend gleichmäßig auf den Teppich. Lassen Sie den Teppich anschließend gründlich trocknen und saugen Sie ihn anschließend gründlich ab. Mit diesen Hausmitteln und Tipps lässt sich der Teppich einfach und leicht reinigen, sodass er lange schön bleibt.
Backpulver ist ein starkes Hausmittel, das bei hartnäckigen Flecken auf dem Teppich helfen kann. Backpulver ist ein wirksames Mittel, um Flecken auf dem Teppich zu entfernen, und kann leicht angewendet werden. Das Backpulver gleichmäßig auf dem Teppich verteilen und mindestens 15 Minuten einwirken lassen. Nachdem Sie das Backpulver auf den Teppich gestreut haben, können Sie die Flecken mit einem feuchten Tuch entfernen und den Teppich gründlich trocknen lassen.